VERHÄLTNISSE

Ab dem 18. September zeigen die Malerin K.N. Holder und der Bildhauer Josef Nadj ihre Werke und deren Verhältnisse in der Galerie KUnst im KApuziner.
Bunte und monochrome Malerei steht harten, klar geformten Steinskulpturen gegenüber.
Der Impuls der Künstler zu dieser Gemeinschaftsausstellung entsprang der Faszination an der Zusammenführung ihrer beider Arbeitsfelder. Verspricht es doch ein unmittelbares, spannendes Erkennen der unterschiedlichen Werke und deren Dialogfähigkeit.
Kristina Holder`s Malerei entsteht indem sie historische und moderne Malmaterialien experimentell auf die Leinwand bringt. Die sich darstellenden Erscheinungen werden beeinflusst, transformiert und schichtweise zur endgültigen Fassung geführt.
Josef Nadj`s Skulpturen aus Hartgestein sind von der Form des jeweiligen Rohstückes inspiriert. Mittels Schneiden und Schleifen, in manchen Fällen auch mit Hammer und Meißel, entstehen die filigranen Formen, die das Material bis an seine Grenzen auslotet.
Durch die räumliche Nähe der Werke der Malerin und des Bildhauers wird hier sowohl ein harmonisches Miteinander oder spannungsvolles Gegeneinander zweier Genres der Bildenden Kunst erlebbar gemacht.
Unter Einhaltung der tagesaktuellen Corona-Regelungen kann die Ausstellung (Öffnungszeiten: Do -So: 15.00 – 18.00 h) bis 5. November 2021 besucht werden.