Roswitha Dönnges

Papier ist kostbar, kostbar, kostbar…. Nicht oft genug sollte man sie niederschreiben diese kostbare Erkenntnis.

Martin Gerhard Reisenberg, *1949 Dipl. Bibliothekar und Autor

Roswitha Dönnges (Jahrgang 1940) lebt und arbeitet in Kusterdingen.

Die Begeisterung für die künstlerische Arbeit bestand schon in ihrer Jugendzeit, sie baute Marionetten und begann bereits 1975 mit der Bildhauerei und belegte dazu von 1975 bis 1985 Kurse an der Merz-Akademie in Stuttgart.

1992 schloss sich dann ein Studium an der FKA Nürtingen mit Abschluss 1996 an. Während dieser Zeit nahm sie an einem Studentenaustausch mit gemeinsamer Ausstellung in Warschau teil. Es folgten zahlreiche Ausstellungen im Tübinger und Reutlinger Raum sowie in Bad Boll.
Sie gehörte 1996 bis 1999 der Künstlergruppe „bürb“ und seit 2018 dem Künstlerverein „KUnst im KApuziner e.V.“ Rottenburg an. Januar 2020 wird sie eine Einzelausstellung in der Galerie des Vereins haben.

Ihre Ideen zu ihren Werken aus Papier, Holz, Stoff, Plastik u.v.a. sind stark vom jeweiligen Material mit seinen Gebrauchsspuren beeinflusst und abhängig. Diese Spuren verschwinden oft im Herstellungsprozess zu etwas gänzlich Neuem – eine Metamorphose, die die ursprüngliche Form und Gestalt des Materials mitunter nur noch erahnen lässt…